Vulpiuslauf mit so vielen Teilnehmern wie noch nie

Knapp 1200 Freizeitsportler sind für Maram und Amer beim Vulpius-Gesundheitslauf angetreten. Durch die Teilnahmegebühr und weitere Spenden kamen so 11.000 Euro zusammen. Für beide Familien wird das Leben mit den kranken Kindern dadurch ein wenig leichter. Denn ohne die Spenden könnte der durch einen Hirntumor erblindeten  Maram keine Musiktherapie ermöglicht werden und auch die Spezialmatraze für den querschnittsgelähmten Amer bliebe nur ein nicht bezahlbarer Traum.
„Wir möchten uns bei allen Menschen bedanken, die uns geholfen haben“, sagt Maher, der Vater von Maram, voller Rührung.

Team Waibstadt gewinnt

dank der tollen Unterstützung konnte das Team Waibstadt auch den Preis für die größte Mannschaft gewinnen. Das Team aus 110 Teilnehmern bestand nicht nur aus Einheimischen, sondern auch aus Flüchtlingen unterschiedlichster Nationen, Geschlecht und Alters. Die 500 Euro Preisgeld gehen an die Waibstadter Initiative für Flüchtlinge und kommen den Kindern im Heim zu Gute.