Wohnungssuche ist schwierig. Was Einheimischen schon einiges an Geduld und Zeit abverlangt, ist für Flüchtlinge fast unmöglich. Da ist zum Beispiel die syrische Familie mit ihren drei kleinen Kindern. Seit mehr als einem halben Jahr suchen sie eine größere Wohnung, die ebenerdig sein sollte, da der älteste Sohn im Rollstuhl sitzt. Jetzt, da das Baby geboren ist, sind die zwei Zimmer endgültig zu klein. Eine Wohnung haben sie aber immer noch nicht gefunden. So schlafen sie also weiterhin alle in einem Zimmer. Aber auch einzelne Personen suchen verzweifelt nach einem Platz, um in Deutschland richtig anzukommen. So wie Mohamad, der junge Palästinenser hat mittlerweile eine Arbeit, trotzdem muss er jeden Abend wieder in die Gemeinschaftsunterkunft. Dort darf er sich Toilette und Dusche mit neun anderen Personen teilen.  „Mein Traum ist es, eine eigene Wohnung zu haben. Dann wäre das Leben hier perfekt“, erzählt der 25-Jährige. Gefunden hat aber auch er noch nichts.

Neues Wohnungsportal

Um Flüchtlinge und Vermieter zusammenzubringen, hat die Waibstadter Initiative für Flüchtlinge ein Portal eingerichtet. Sie haben eine Wohnung in Waibstadt und Umgebung, die Sie gerne an einen Migranten vermieten möchten? Dann können Sie das an die virtuelle Pinnwand schreiben. Sie wissen von einer Wohnung, die frei ist und an Flüchtlinge vermietet werden kann? Auch dann sind Sie auf dem Portal richtig. Einfach hier klicken.
 eingeben und loslegen. Sie möchten lieber eine Mail schreiben oder anrufen? Dann können Sie sich bei der Stadt Waibstadt melden unter  07263 – 3380 oder an info@waibstadt.de schreiben.
Foto: etanessa1324/ CC BY-NC-ND 2.0